Karo

LegalTegrity-Gründerteam im Tagesspiegel

LegalTegrity Gründer Michel Altenbach Fistanic im Tagesspiegel

Über die Gründung eines Legal Tech Unternehmens

Jenseits der 50 erfolgreich ein Unternehmen gründen? „Nach so langer Zeit als Festangestellter war der Wunsch da, selbst zu gestalten und auch für mich selbst zu arbeiten“, sagt Dr. Thomas Altenbach im Interview mit Verlag Der Tagesspiegel . Gesagt, getan.

Im Sommer 2019 entwickelte er gemeinsam mit Pia Michel das Geschäftsmodell für LegalTegrity. Das war ein großer Schritt: „Es ist was anderes, ob man eine One-Man-Show ist oder die Verantwortung für ein eigenes Unternehmen mit 20 Mitarbeitern trägt.“

In 2020 holen die beiden noch Maraja Fistanic, MBA an Bord: „Ich bin praktisch die Digital Native und arbeite an der Schnittstelle von Recht und Marketing.“ Fertig ist das LegalTegrity-Gründerteam mit sich ergänzenden, unterschiedlichen Blickwinkeln.

LegalTegrity-Gründer berichten im Tagesspiegel, wie das gehen kann

Im Artikel berichtet Roger Bendisch von IBB Ventures über die Bodenständigkeit und Erfahrung von Gründern jenseits der 50: „Sie haben ein Gefühl für Ihre Kunden oder tiefgreifendes Wissen über ihre Nische.“ Dabei ist die Altersgruppe bei Gründerinnen und Gründern in Deutschland mit nur 7,5% unterrepräsentiert.

Das letzte Zitat des Artikels von unserem CEO ist bezeichnend für den Arbeitsalltag bei LegalTegrity: „Ein Drittel unseres Arbeitslebens liegt noch vor uns, und wir haben richtig Lust darauf!“

Hier finden Sie den vollständigen Artikel im Tagesspiegel „Wie Sie jenseits der 50 erfolgreich ein Unternehmen gründen“.

Worauf warten Sie?

Compliant in 5 Minuten.

LegalTegrity passt zu Ihren Kunden?

Werden Sie Partner