Karo

MEHR UMSATZ MIT LEGAL TECH

Mehr Umsatz in Compliance Beratung

Mehr Umsatz in der Compliance-Beratung? Warum kein Weg an Legal Tech vorbeiführt.

In diesem Beitrag erfahren Sie als Rechtsanwalt einer Wirtschaftskanzlei sowie als Compliance-Berater, wie Sie Legal Tech gewinnoptimierend für sich einsetzen können. Dabei ist es am Wichtigsten, den Einsatz einer solchen Technologie strategisch anzugehen. So können Sie die Beratung tatsächlich optimieren, Kompetenz beweisen und damit am Markt schnell Präsenz zeigen.

Grenzen der Gewinnoptimierung im klassischen Kanzlei-Geschäftsmodell

Unabhängig davon, wie gut Sie als Anwalt, Berater oder Kanzlei sind: Sie haben normalerweise immer zu wenig Zeit. Das ist ein grundlegendes Problem – auch für Ihre strategischen Überlegungen. Denn im klassischen Kanzlei-Geschäftsmodell bleibt das Optimierungspotenzial Ihres Gewinns vom Faktor Mensch abhängig. Ihre Dienstleistungen sind wertvoll und einzigartig – jedoch leider nicht beliebig skalierbar.

Die meisten Rechtsanwälte und Compliance-Experten suchen heutzutage nach Möglichkeiten, wie Sie Ihren Gewinn abseits des Stundengeschäfts optimieren können. Der Einsatz von Legal Tech ist hierauf die naheliegendste Antwort. Bei einer JUVE-Umfrage aus dem Jahr 2019 antwortete nur ein Prozent der Teilnehmer, sie hätten sich in den vorherigen zwölf Monaten überhaupt nicht mit Legal Tech beschäftigt. Das liegt nicht zwingend daran, dass Anwälte auf einmal zu Technologie-Experten werden. Sondern an einem wachsenden Druck der eigenen Mandanten und durch neue, alternative Anbieter am Markt. Zumal sich Technologie logischerweise, wie bereits erwähnt, deutlich einfacher skalieren lässt, als personenbezogene Dienstleistungen.

Welche Vorteile hat der Einsatz von Legal Tech für den Rechtsanwalt?

Die Vorteile der Nutzung von Legal Tech liegen (unabhängig vom Rechtsgebiet) auf der Hand: Die Prozesse werden durch die technische Unterstützung vor allem bei zeitaufwendigen Aufgaben, wie bei Recherchen und Administration, beschleunigt. Das ist auch notwendig, denn mit der Verarbeitung stetig steigender Datenmengen stoßen viele Kanzleien und Beratungshäuser rasch an ihre natürlichen Grenzen.

Außerdem wird die Qualität Ihrer Beratung noch weiter verbessert. Da Sie sich wieder mehr Zeit für Ihre Kernkompetenzen und die direkte Kommunikation mit Ihren Mandanten nehmen können. Der Einsatz von Legal Tech hat das Potenzial, trotz der Investition Kosten zu sparen. Legal Tech bedient die Nachfrage der Mandanten nach effizienterer Dienstleistung. Ganz entsprechend ihrer eigenen, häufig bereits vollzogenen Trendwende hin zur Kundenzentriertheit.

Eine neue technische Lösung, die Sie als Dienstleister anbieten, ist dabei immer ein hervorragender Aufhänger, um auch mit momentan inaktiven Mandanten wieder ins Gespräch zu kommen oder Cross-Selling innerhalb der Kanzlei zu betreiben. Ihr Image als moderner und innovativer Rechtsanwalt spielt dabei eine tragende Rolle.

Nachteile bzw. Schwierigkeiten in der Umsetzung von Legal Tech

Das Wort Legal Tech oder Innovation hat sich jeder Anwalt schnell auf die Fahnen geheftet. 65 Prozent der befragten Kanzleien in bereits erwähnter JUVE-Umfrage von 2019 glauben, dass es nicht möglich sein wird, im Wettbewerb ohne Investitionen in Legal Tech zu bestehen. Der naheliegende Umkehrschluss „Ich brauche nur in Legal Tech zu investieren und gewinne dadurch einen Wettbewerbsvorteil.“ funktioniert aber leider nicht. Aufgrund eigener Erfahrungen des Mandanten im Bereich digitaler Transformation wird der „naive“ Anwalt früher oder später als Buzzword-Jongleur entlarvt.

Und genau daran kann der Versuch der Gewinnmaximierung durch die Nutzung von Legal-Tech-Lösungen auch scheitern. Denn durch den aktuellen Legal-Tech-Trend ist es für Mandanten und Inhouse-Juristen unglaublich schwer zu erkennen, wer wirklich etwas von der neuen Technologie versteht und etwas anbietet, das die eigenen Bedürfnisse bedienen kann.

Nachteile speziell im Compliance-Bereich

Vor allem im Bereich Compliance ist das Risiko, als Compliance-Anwalt das Vertrauen des Mandanten zu verspielen und an einer schlechten Legal-Tech-Lösung zu scheitern, noch ausgeprägter. Dieser zweifelt dann möglicherweise nicht nur die Sicherheit der technischen Lösung an, die im Compliance-Bereich zum Einsatz kommt. Sondern wird dadurch auch automatisch Ihre Kompetenz als Anwalt und Dienstleister angezweifelt. Eine weitere Schwierigkeit ist das mangelnde Bewusstsein der Dringlichkeit bei den Mandanten. Vor allem was den Handlungsbedarf im Bereich Compliance und den unterstützenden Effekt von Technologien darin betrifft. Das Potenzial der Präventivmaßnahmen ist meist nicht präsent. Umso wichtiger ist es daher, mit Expertise und Kompetenz auch im Bereich Legal Tech aufzutreten.

Nachteil ROI

Weiterhin ist vielen Anwälten nicht bewusst, dass der ROI (Return on Investment) technologischer Lösungen nicht von heute auf morgen kommen wird. Es erfordert Geduld, Umsetzungskraft und die Awareness durch Kollegen und Mandanten, dass sich ein Legal-Tech-Investment auf Dauer auszahlt.

Wie führt Legal Tech Sie zum Erfolg?

Die Vorbereitung

Wie können Sie sicherstellen, dass Sie Legal Tech erfolgreich einsetzen?

  1. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Legal Tech im Bereich Compliance, lesen Sie Erfolgsgeschichten von Partnerschaften und fragen Sie in Ihrem Netzwerk nach Erfahrungsberichten.
  2. Überlegen Sie sich Folgendes: Welche Engstellen erleben Sie in Ihrem Arbeitsalltag? Welche Wünsche äußern Ihre Mandanten?
  3. Welches Budget haben Sie für den Einsatz von Legal Tech – sowohl für Investitionen als auch für Personalkosten?

Die Strategie

Was bei diesen Überlegungen besonders wichtig ist: legen Sie den Fokus nicht auf die größte Innovation oder Disruption am Markt, sondern treffen Sie eine lösungsorientierte Auswahl. Finden Sie eine Lösung, die wirklich Probleme oder Bedürfnisse Ihrer Mandanten anspricht oder Ihren Arbeitsalltag vereinfacht. Wenn Sie beispielsweise Ihren eigenen Verwaltungsaufwand durch Digitalisierung minimieren, schaufeln Sie sich mehr Zeit für den Fokus auf Ihre Kernkompetenz und für die direkte Kommunikation mit Ihren Mandanten frei. Von dieser neu gewonnen Effizienz profitiert demnach auch Ihr Mandant.

Auch in der Rechtsbranche gilt, was sich in anderen Branchen bereits herauskristallisiert hat: Es ist nicht mehr ausreichend, neue Produkte zu entwickeln oder einfach neue Technologien einzuführen. Ein nachhaltiger Wettbewerbsvorteil entsteht erst durch strategische Innovation. Klar ist, dass eine solche durch die strengen Regulierungen in Deutschland nicht unkomplizierter wird. Behalten Sie das bei Ihrer Auswahl unbedingt im Hinterkopf.

Leistungsmessung

Der Einsatz von Legal Tech lässt sich nicht anhand der klassischen Leistungsbewertung der Anwälte bewerten: Billable Hours, Umsatz und Profitabilität sind nicht Kern der Betrachtung. Überlegen Sie sich also einen neuen Ansatz, um Ihre investierte Leistung für die Einführung eines Legal-Tech-Produkts, aber auch für die Auswirkungen auf Ihre Arbeitsprozesse und die Beratungsqualität zu messen. Bereiten Sie sich und auch Ihre Partner darauf vor, dass sich die meisten Legal-Tech-Investitionen erst mit der Zeit auszahlen. Haben Sie die richtige Erwartungshaltung und kommunizieren Sie diese.

Türöffner-Potenzial ausschöpfen

Sie schöpfen das volle Potenzial einer Legal-Tech-Lösung aus, wenn Sie sie als Türöffner und für Cross-Selling nutzen. Doch wie positioniere ich die Lösung beim Mandanten? Am naheliegendsten ist natürlich, das Angebot an die Mandanten zu richten, mit denen Sie bereits in Kontakt sind. Aber auch für die inzwischen inaktiven Mandanten ist solch ein neues Beratungsangebot ein hervorragender Aufhänger, wieder geschäftlich in Kontakt zu treten. In jedem Fall sollten die strategischen Überlegungen bezüglich der Nutzung von Legal Tech auch das Cross-Selling-Potenzial innerhalb Ihrer Kanzlei ankurbeln.

Fazit zum erfolgreichen Legal-Tech-Einsatz für mehr Umsatz in Compliance

Steigen Sie mit einer einfachen und kurzfristig gewinnbringenden Legal-Tech-Lösung ein, um mit dem Thema schnell vertraut und einsatzfähig zu sein. Das nimmt Ihnen einerseits die eigene Unsicherheit im Umgang mit dem neuen Thema und gibt Ihnen andererseits gute Argumente für die Diskussionen mit Partnern an die Hand. Erste schnell messbare und erkennbare Erfolge ebnen den Weg für Veränderung, für die Einführung weiterer Lösungen und für tatsächliche Optimierung. Sie bauen quasi ganz von allein Ihr Innovationsimage auf.

Haben auch Sie bereits darüber nachgedacht, wie Sie Legal Tech für sich und Ihr Beratungsangebot im Compliance-Bereich nutzen können? Fragen Sie sich, wie Sie sicherstellen können, dass sich Ihr Investment in Legal Tech schnell auszahlt und schon kurzfristig nachweisliche Erfolge bringt?

Laden Sie sich doch als nächstes unseren Leitfaden „In wenigen Schritten zur eigenen White-Label Hinweisgeber-Lösung“ herunter oder kontaktieren Sie gern einen unserer Experten für ein persönliches Gespräch.

Worauf warten Sie?

Werden Sie 100% compliant.

LegalTegrity passt zu Ihren Kunden?

Werden Sie Partner